TV Verl-Judomädels beim Westfalen-Cup

Judoka sind auf Wettkämpfen in der Regel Einzelkämpfer. Nicht so am Wochenende Mitte Juni in Lippetal. Für die Kreisauswahl waren insgesamt 11 Jungen und 10 Mädchen voller Motivation für ihren Kreis Bielefeld-Gütersloh alles zu geben und gute Kämpfe zu zeigen.

Von den Kindern hatte vorher noch keiner einen Mannschaftskampf gemacht, sodass alles neu und aufregend war. Den Anfang machte schon das Wiegen der gesamten Mannschaft. Einer nach dem anderen musste auf die Waage. Bei etwa 250 bis 300 Kindern klappte das nicht so reibungslos… Danach fand das Sortieren der WettkämpferInnen nach Kreisen satt. Da alle Judoka entsprechende T-Shirts trugen, klappte das Einlaufen in die Sporthalle reibungslos. Dann ging es auf die Matte: Die insgesamt 11 Mannschaften, mit 20 bis 40 Kindern je Team mussten zuvor aber noch ihre Schlappen ausziehen, sodass sich vor den Judomatten ein riesiger „Schlappenberg“ ansammelte.

Ein großer “Schlappenberg” sorgte für Verwirrung und nicht jeder Wettkämpfer hatte seine eigenen “Schlappen” später wieder unter den Füßen.

Dieser Umstand führe dann nach dem Verlassen der Wettkampffläche dazu, dass die Nachwuchsjudokas ihre Adiletten und Co. nicht alle wiedergefunden haben. Dennoch hatten am Ende wenigstens jeder ein Schlappen Paar unter den Füßen.
Gegen 11.00 Uhr starteten die Kämpfe auf insgesamt 3 Matten, so dass immer 6 Mannschaften in Aktion waren. Auch hier war wieder einiges anders als gewohnt. Die ganze Mannschaft stellte sich auf die Matte, verbeugte sich und wurde dann einzeln wieder aufgerufen. Eine wirklich tolle Atmosphäre herrschte in der Halle. Alle Kämpfer wurden von ihren Mannschaften lautstark unterstützt und angefeuert und viele Kinder wuchsen über sich hinaus. Besonders schwierig war es für die Trainer noch zu den Kämpfern mit Tipps durchzudringen, da die Lautstärke wirklich ein „Hammer“ war.

Das Kreisauswahlteam “Bielefeld-Gütersloh” hatte sichtlich gute Laune beim Westfalen-Cup in Lippetal
(Alle Fotos: TV Verl)

Der Kreis Bielefeld-Gütersloh konnte alle 16 Gewichtsklassen besetzten, sodass keine Begegnung kampflos an den Gegner ging. Die TV-Judoka besetzten 5 der Mädchengewichtsklassen und die Mädchen haben toll Kämpfe gezeigt. Auch wenn es nicht immer zum Sieg gereicht hat, hat niemand aufgegeben und bis zur letzten Sekunde alles gegeben. Im ersten “Fight” musste die TV-Truppe gegen Coesfeld antreten. Hier konnte die Kreisauswahl mit 10 zu 6 gewonnen Kämpfen überzeugen. Gegen Bochum war es wirklich ganz knapp und die Begegnung entschied sich zugunsten von Bochum. Auch der letzte Kampf ging leider verloren, fast wäre es noch ein Unentschieden gewesen. Der dritte Gegner war Herford. Herford hat im Bezirk den Leistungsstützpunkt und einige der Kids hatten Respekt vor dem Gegner. Aber auch hier zeigten die Kreisauswahlkinder aus den Bielefelder und Gütersloher Vereinen, was sie können. Die verloren nur einen Kampf. Trotzdem waren Trainer und Kinder mit dem 7. Platz am Ende zufrieden. Nach 7 Jahren Abstinenz beim Westfalencup ohne Mannschaftsteilnahme aus den Kreisen Bielefeld-Gütersloh, war es ein guter Einstieg.