Warum und wie uns Sport glücklicher macht

„Das Corona Virus hat auch unsere Sportstunden stark getroffen. Wir sind sehr lange zuhause. Oft liest man ein Buch, sitzt am Computer, greift zum Telefon, schaut Fernsehen, Spiel im Internet usw. Dann kommt der Abend und man hat keine Lust mehr noch Sport zu treiben. Aber, wie können wir uns selber motivieren um trotzdem zu Hause sportlich zu bleiben?
Ich werde Euch aus eigener Erfahrung ein paar Tipps geben…

Als erstes ist es wichtig, uns daran zu erinnern und uns zu  sagen, dass wir für uns selber Sport machen,  für unsere Gesundheit, für unser Wohlbefinden und damit wir lange beweglich bleiben. Sport zu treiben macht uns nicht nur fit, sondern stärkt unser Immunsystem und  macht uns glücklicher.
Gibt’s einen Trainingsplan? Ich sage es: ja/nein! Die Planung heißt in Bewegung zu bleiben, egal ob du gerade Lust hast.

Bevor du dein Bett verlässt kannst du mit der Atmung anfangen, tief durch die Nase einatmen und aus dem Mund ausatmen bzw. die ganzen Gelenke nach und nach bewegen.
Du kannst beim Zähneputzen auf die Fußspitzen und Fersen wechseln.
Man kann mit dem Hund spielen, bei der Fernsehen-Werbung  die Knie bewegen und die  Füße vor und zurück strecken oder einfach aufstehen und recken und strecken. Musik nicht nur hören sondern auch dazu tanzen, Rad fahren, Treppen steigen, Gartenarbeit oder durch den Flur gehen.

Man kann zuhause sehr beweglich bleiben.

Sportvideos zu schauen, habe ich nichts dagegen. Man sollte nur vorsichtig sein, weil nicht alle Menschen, die Videos im Internet zeigen, Profis sind bzw. mit Rehasport zu tun haben. Wichtig ist, dass du darauf achtest, was du an Bewegungen selber kannst und nicht übertreibst.

Es ist auch wichtig, dass man genug Flüssigkeiten zu sich nimmt, Stress vermeidet, ausreichend Schlaf bekommt und gesundes Essen. Gesund heißt, so bunt und real wie möglich und so viel wie nötig. Real für mich ist alles was die Mutter Natur bringt und nicht Real ist was die Industrie uns beigebracht hat.
Also, beweglich zu bleiben, trotzdem zuhause ist es auf jeden Fall möglich!

Ich hoffe, dass wir uns bald wieder sehen und ihr  die Krise gut überstehen werdet. Bleib gesund!

Foto (privat): Daniela Brandherm ist Rehasport-Fachübungsleiterin im TV Verl.